Technik hautnah zum Anfassen

Einige Kinder der Volksschule St. Ursula in Klagenfurt nutzten die letzten Schultage im Juni, um sich die Arbeit an der Fakultät für Technische Wissenschaften der Alpen-Adria Universität Klagenfurt näher anzusehen.

Schnell waren die Schüler und Schülerinnen der ersten und dritten Klasse überzeugt, dass Technik keineswegs eine langweilige und trockene Materie sein muss. Im Gegenteil: Die Schüler der 3C Klasse bestaunten Drohnen aus nächster Nähe und erlebten einen Drohnenflug hautnah mit. Auch hatten die jungen Technikfans aus der 1C Klasse die seltene Gelegenheit, unter fachkundiger Begleitung einen Computer zu zerlegen und dessen kompliziertes Innenleben zu erforschen.

1 IMG_5251

Keine Berührungsängste mit Technik an der TeWi

Das wissenschaftliche Team, bestehend aus Kostyantyn Shchekotykhin, Vera Mersheeva, Anna Ryabokon (Intelligent Systems and Business Informatics), Saeed Yahyanejad (Networked and Embedded Systems) und Ekaterina Peshkova (Interactive Systems) wusste die jungen Schüler und Schülerinnen mit ihrer anschaulichen Vorführung ihrer technischen Projekte zu begeistern. Der Drohnenflug im HS B, den die Kinder zusätzlich aus Sicht der Drohne mitverfolgen konnten, war zweifellos ein Highlight dieses Techniktages. Sie konnten bei dieser Gelegenheit auch sehr viel über die Einsatzmöglichkeiten dieser Drohnen in gefährlichen Situationen wie etwa bei Bränden oder anderen Naturkatastrophen erfahren.

Die Schülerinnen und Schüler aus der 1C Klasse erfuhren bei ihrem Besuch an der TEWI alles über die Entstehung des Rechners – von der einfachen Rechenkette bis hin zum hochmodernen Computer. Nachdem ein PC zuerst in seine Einzelteile zerlegt und danach unter Anleitung von Kostyantyn Shchekotykhin und Wolfgang Schmid (Intelligent Systems and Business Informatics) wieder zusammen gebaut wurde und wieder funktionierte, war der Stolz der Kinder groß.

Auch die abschließende Führung durch die Bibliothek versetzte die Tafelklassler ins Staunen.

Dieser action- und lehrreiche Tag an der technischen Fakultät hat bei den interessierten jungen Forschern und Forscherinnen sicherlich einen großen und bleibenden Eindruck hinterlassen.

IMG_6665 IMG_6762

Die TeWi steht auch Kindern offen
 

Ein paar Tage später haben die Kinder der 1C Klasse und Ihre Lehrerin schriftlich Ihre Meinungen mitgeteilt:

Auf der Uni war es sehr toll. Die Bibliothek war sehr groß. Wir haben den Computer zerlegt und wieder zusammen gebaut. Ein Proz(f)essor sitzt im Computer. Wir haben viel gelernt und ein Quiz gemacht. Es war ein schöner Tag.“ Paul

Mir hat am besten die Bibliothek gefallen und die Tafel. Wir haben einen Computer zerlegt auf der Uni. Die Filme waren sehr interessant. Es war toll. Die Uni ist toll!!!“ Lena

Wir haben einen Computer auseinander gebaut. Wir haben uns eine Bibliothek angesehen. Dort war ein riesiges Kino. Dort gab es eine Festplatte. Dort wars schön.“ Max

Maria

Es war sehr toll. Wir haben einen Computer auseinander gebaut. Wir waren in der Bibliothek. Die Tafel ist elektrisch. Die Festplatte hat mir gefallen.“ Maxi

Mara

Es war sehr toll. Wir waren in Bibliotheken. Es hat sogar einen Raum gegeben, da waren viele Sessel und sogar eine Leinwand. In der Bibliothek haben wir viele Bücher gesehen in verschiedenen Sprachen. Es war einfach sehr toll.“ Emilia

Isabelle

Das Zerlegen eines PCs faszinierte die Schüler besonders. Sehr stolz waren sie, dass sie ihn mit Unterstützung zusammenbauen durften und er auch wieder funktionierte. Solche Einblicke in die moderne Technik sind Sternstunden!!! Beeindruckt gingen wir durch die riesige Bibliothek. Die zahlreichen Bücher in unterschiedlichen Sprachen werden wir nicht vergessen. Diese vielen Einblicke in neue Lebensräume hinterlassen Spuren im Gedächtnis unserer Kinder!!“ Monika Guggi, Lehrerin 1c.

Michael

Alle Bilder der beiden Tage sind in unserer Gallery (1, 2) und auf Facebook zu finden.

Share
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 15. Juli 2014 11:32
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Hall of Fame, Schulen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben