informatiCup – Wettbewerb für Studierende

Informaticup16

„Optiblech“ hört sich an wie ein aktuelles Sonderangebot aus dem nächsten Baumarkt. Es ist aber die Bezeichnung für die aktuelle Wettbewerbsaufgabe, die im Kontext von „Industrie 4.0“ angesiedelt ist: Es geht um ganz neue Möglichkeiten für eine wandlungsfähige und ressourceneffziente Produktion, zunehmende Informatisierung der Fertigungstechnik und der Logistik sowie eine weitreichende Maschine-zu-Maschine-Kommunikation.

Die Formen von herzustellenden Blechteilen sollen so auf Blechtafeln angeordnet werden, dass möglichst wenige Blechtafeln für die Herstellung der Blechteile benötigt werden. Gegeben sind dabei das rechteckige Format der Blechtafeln, die Umrisspunkte der Formen sowie die Anzahl der jeweils benötigten Teile. Das Ziel ist ein bezüglich der Materialausnutzung optimierter interner Fertigungsauftrag. Das ist die Aufgabe für den informatiCup 2016.

Hört sich zunächst trivial an, ist es aber nicht. Sie finden die Aufgabe hier zum Herunterladen. Wie immer winken attraktive Preise.

Der informatiCup ist ein Teamwettbwerb. Finden sie sich also mit Kommilitoninnen und Kommilitonen zusammen und melden sie sich bis zum 30. Nov. 2015 an.

Teamanmeldungen an: ludger.porada@gi.de

Aus den besten Einreichungen werden in einer Endrunde die Gewinner ermittelt, im nächsten Jahr im Rahmen der Modellierung 2016 zwischen dem 2. und 4. März 2016 in Karlsruhe.

Die GI empfiehlt für die Einreichung einer Lösung die Vergabe von mindestens 4 ECTS-Punkten pro Mitglied des Teams. Wenden Sie sich hierfür an Ihren GI-Vertrauensdozenten an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt o.Univ-Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich C. Mayr.

 

Folgen Sie dem informatiCup auf Twitter <https://twitter.com/informaticup>

Share
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 15. Oktober 2015 13:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: AINF, Institut, Preisausschreiben, Studierendenprojekt, Studium

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben