EEEfCOM-Innovationspreis 2010 für Univ.-Prof. Dr. Mario Huemer, Dipl.-Ing. Christian Hofbauer und Dipl.-Ing. Alexander Onic

Der renommierte EEEfCOM-Innovationspreis 2010 wurde am 24. November in Berlin an ein Forscherteam der Alpen Adria Universität Klagenfurt (Prof. Dr. Mario Huemer, Dipl.-Ing. Christian Hofbauer, Dipl.-Ing. Alexander Onic – alle vom Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme und in Kooperation mit dem Klagenfurter Forschungscluster Lakeside Labs) sowie an Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Johannes Huber (Universität Erlangen-Nürnberg) verliehen. Sie wurden für die gemeinsame Entwicklung des neuen digitalen Informationsübertragungsverfahrens „Unique Word OFDM“  ausgezeichnet.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Konferenz „RadioTecC – Transmit&Test Solutions 2010“ in Berlin statt. Anstelle eines Preisgeldes erhalten die beiden Forschergruppen ein hochwertiges Messgerät der Firma Rohde & Schwarz im Wert von etwa 10.000 €.

Im Gegensatz zu herkömmlichen OFDM- (Orthogonal Frequency Division Multiplex-) Verfahren, wie sie beispielsweise bei DSL, Wireless LAN oder im Mobilfunk eingesetzt werden,  kann bei „Unique Word OFDM“  das Schutzintervall zwischen aufeinanderfolgenden Informationsblöcken mehrfach genutzt werden, z.B. für Synchronisation, Messung der Übertragungseigenschaften und insbesondere zur Rekonstruktion stark gestörter Informationssymbole. Dadurch werden zugleich eine deutliche Steigerung der Störresistenz und eine Verringerung des Bedarfs an Sendefrequenzen erreicht.

Der EEEfCOM-Innovationspreis (Electrical and Electronic Engineering for Communication), den die Firma GEROTRON COMMUNICATION  u.a. in Zusammenarbeit mit Rohde & Schwarz und Agilent Technologies 2001 ins Leben gerufen hat, wird jährlich europaweit an Wissenschaftler und Ingenieure verliehen. Er dient der Förderung innovativer, praxisnaher Forschung und Entwicklung, sowie der Anerkennung und Motivation von Ingenieuren und Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Informationsübertragungstechnik und -elektronik. Der Preis richtet sich sowohl an Einzelpersonen als auch an Teams aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie der Industrie. Ausgezeichnet wird der als am wichtigsten erachtete aktuelle wissenschaftliche Beitrag zur Weiterentwicklung der Informationstechnik. Neben Kriterien wie Verbesserung gängiger Techniken und Neuheitswert misst die Jury der Praxisrelevanz höchste Beachtung bei.

Share
Tags »

Autor:
Datum: Montag, 29. November 2010 16:48
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Preis/Auszeichnung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben