Autorenarchiv

Softwarepraktikum: Online Bibliothek-Wegweiser an der AAU 

Montag, 10. März 2014 19:44

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes ist die Erstellung eines Online-Routenplaners zur Unterstützung beim Auffinden von Literatur im Freihandbereich der Universitätsbibliothek.
Im Rahmen einer Lehrveranstaltung am Institut für Geografie wurde im SS 2013 bereits Vorarbeit geleistet: Pläne der Lesesäle wurden digitalisiert und geografische Informationen wie Raumbegrenzungen, Türen, Stiegen, Infoschalter, Regale etc. erfasst, mit der lokalen Aufstellungssystematik der Werke in den Lesesälen verknüpft und in eine SQL Datenbank übertragen. Als Proof of Concept wurden die Daten online über die Plattform GIS Cloud visualisiert. Ein Projektbericht, wie auch die SQL Daten liegen vor.

Geplante Funktionalität

Auf BenutzerInnenseite

Wird im lokalen Online-Katalog (Opac) ein Werk angezeigt, das sich in der Freihandaufstellung befindet, so soll ein Link angezeigt werden, über den es möglich ist, sich eine Wegbeschreibung zum gewählten Werk anzeigen zu lassen bzw. auszudrucken. Als Beispiel für die gedachte Funktionsweise einer Routenplanung kann das vorhandene GIS-System der AAU, wie es an den iDoors zum Einsatz kommt, herangezogen werden.

Auf Mitarbeiterinnenseite

  • MitarbeiterInnen der UB können
  • Wegpunkte, Regale etc. hinzufügen, verändern und löschen
  • Verknüpfungen zwischen einem Werk und einen Aufstellungsort erstellen

Beispiele für Use Cases

  • Szenario 1: Studierende lässt sich die Route zu einem Werk anzeigen
  • Szenario 2: Studierender druckt diese Route
  • Szenario 3: MitarbeiterIn verknüpft ein Werk aus dem Opac mit einem Aufstellungsort
  • Szenario 4: Bearbeitung der vorhandenen Wegpunkte durch MitarbeiterInnen (Regale werden verschoben etc.)
  • Szenario 5: MitarbeiterIn lässt sich anzeigen, wo Werke der Kategorie X am Plan zu finden sind

Umsetzung

  • Implementierung des Routings basierend auf den vorhandenen Daten
  • Implementierung eines Verfahrens, um die lokale Aufstellung mit den Karteninformationen zu verknüpfen (wenn möglich automatisiert)
  • Erstellung des Web-Frontends für BibliotheksbenutzerInnen
  • Erstellung einer Backend-Anwendung für MitarbeiterInnen der Bibliothek, um die Geo-Informationen bearbeiten zu können

Kontakt: Christian Koncilia

Share

Thema: Institut, ISYS, PR_Information Systems, PR_ISYS, Praktikum | Kommentare (0) | Autor:

Diplomarbeitsthema: Implementierung eines Interval OLAP Ansatzes

Montag, 24. Februar 2014 12:05

On-Line Analytical Processing (OLAP) ist eine Methode um Daten entlang unterschiedlichster Dimensionen zu analysieren. Eine typische OLAP Anfrage könnte zum Beispiel sein: „Wie hoch war der Absatz der Produktgruppe A in der Region B im Zeitraum T“, in der Absatzdaten entlang der drei Dimensionen Produkte, Region und Zeit analysiert werden. Die Daten zur Beantwortung solcher Anfragen stammen meist aus einem Data Warehouse. Beide Bereiche, OLAP und Data Warehousing, sind bereits seit Jahrzehnten in praktisch jedem größerem Unternehmen im Einsatz.

In der Forschung ist in den letzten Jahren unter anderem das Thema „Sequential OLAP“ stark vorangetrieben worden. Dabei werden Methoden und Verfahren erforscht, um Sequenzen in Data Warehousing Systemen zu analysieren. Eine solche Sequenz könnten zum Beispiel Patientendaten einese Hospitals sein: eine Patientin wird auf einer Abteilung A aufgenommen -> es folgt eine erste Diagnose -> die Patientin wird verlegt auf eine Abteilung B -> es folgen mehrere Untsuchungen und Behandlungen -> die Patientin wird entlassen. Für traditionelle OLAP Ansätze ist das einfach eine Menge von unabhängigen Daten. Sequential OLAP betrachtet einen solchen Datenstrom jedoch als eine Sequenz von Daten, was zusätzliche Abfragemöglichkeiten erlaubt.

Eine Erweiterung dieses Ansatzes, welcher an der Universität Klagenfurt entworfen wurde, ist die Analyse von Intervaldaten in einem „Interval OLAP“ System. Dabei spielt nicht nur eine Sequenz von Daten eine wichtige Rolle, sondern auch die sich daraus ergebenden Intervalle. Als einfaches Beispiel können hier die Daten eines „Intelligenten Gebäudes“ dienen. In einem solchen Gebäude werden unterschiedlichste Daten gesammelt: wann wird das Licht in einem Büro ein- bzw. ausgeschalten? Wann läuft die Heizung? Zur Beantwortung einer Frage wie „Wie lange ist in den Büros des Gebäudes A im Zeitraum A durchschnittlich das Licht an?“ braucht es zusätzliches Wissen über die Intervalle zwischen den einzelnen Ereignissen (Licht An, Licht Aus).

Die zu erstellende Diplomarbeit soll sich mit dem Entwurf und der Implementierung einer Abfragesprache für einen solchen Interval OLAP Ansatz beschäftigen. Dabei kann auf eine bereits existierende Abfragesprache (und deren Implementierung in PHP, PostgreSQL) im Bereich Sequential OLAP zurückgegriffen werden.

Kontakt: Christian Koncilia

Share

Thema: DA_Information Systems, DA_ISYS, Diplomarbeit, Hall of Fame, Institut, ISYS | Kommentare (0) | Autor: