Beitrags-Archiv für die Kategory 'Studium'

Masterarbeit: Floorplaner zur Modellierung des häuslichen Umfelds

Dienstag, 1. Dezember 2015 17:16

Masterarbeit am Institut für Angewandte Informatik – Application Engineering Gruppe

 

Raumpläne bilden Informationen über Räume, Objekte in den Räumen sowie spatiale Zusammenhänge zwischen diesen Objekten in 2D oder 3D ab und machen sie damit für Menschen kognitiv leichter erfassbar.

Ziel dieser Masterarbeit ist es, einen „Floorplaner“ zu entwerfen und zu entwickeln, der den spezifischen Anforderungen des Projekts HBMS (Human Behavior Monitoring and Support) genügt. Diese betreffen insbesondere die zu verarbeitenden Daten: Zum einen sollen Sensordaten verarbeitet werden, die über eine Sensor-Middleware (nimbits) eingelesen werden; andererseits sollen Daten über Raumgrößen, Möbel, bewegliche Objekte und andere Elemente direkt im Floorplaner graphisch modellierbar sein. Die gesammelten Daten sollen mittels eines vordefinierten XML Formats (ADOxx XML) exportierbar sein, um sie weiter verwenden zu können.

Nach einer Evaluation bestehender Raumplaner und der Recherche nach relevanter Literatur, kann entweder eine bestehende Raumplaner Software verwendet und adaptiert oder ein eigener Raumplaner entwickelt werden. Bei der Entwicklung der graphischen Oberfläche steht allen voran die Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund.

HBMS Logo 10 - LargeDie Masterarbeit wird im Rahmen des Projekts HBMS (Human Behavior Monitoring and Support) vergeben. HBMS zielt darauf ab, Menschen multimodal zu unterstützen, wenn das Gedächtnis einmal auslässt. Kern des Systems ist das kognitive Modell einer Person (HCM, Human Cognitive Model), in dem individuelles episodisches Wissen, also Handlungswissen abgebildet wird. Bei Bedarf wird es der betreffenden Person dann über reasoning-Verfahren wieder zugänglich gemacht.

Gegebenenfalls kann für diese Arbeit ein Stipendium gewährt werden.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie unter: http://hbms-ainf.aau.at

Contact:  Judith Michael
Supervisor:  Heinrich C. Mayr
Co-Supervisor:   Judith Michael

Share

Thema: AINF, DA_AE, DA_AINF, Diplomarbeit, Institut, Studium | Kommentare (0) | Autor:

informatiCup – Wettbewerb für Studierende

Donnerstag, 15. Oktober 2015 13:00

Informaticup16

„Optiblech“ hört sich an wie ein aktuelles Sonderangebot aus dem nächsten Baumarkt. Es ist aber die Bezeichnung für die aktuelle Wettbewerbsaufgabe, die im Kontext von „Industrie 4.0“ angesiedelt ist: Es geht um ganz neue Möglichkeiten für eine wandlungsfähige und ressourceneffziente Produktion, zunehmende Informatisierung der Fertigungstechnik und der Logistik sowie eine weitreichende Maschine-zu-Maschine-Kommunikation.

Die Formen von herzustellenden Blechteilen sollen so auf Blechtafeln angeordnet werden, dass möglichst wenige Blechtafeln für die Herstellung der Blechteile benötigt werden. Gegeben sind dabei das rechteckige Format der Blechtafeln, die Umrisspunkte der Formen sowie die Anzahl der jeweils benötigten Teile. Das Ziel ist ein bezüglich der Materialausnutzung optimierter interner Fertigungsauftrag. Das ist die Aufgabe für den informatiCup 2016.

Hört sich zunächst trivial an, ist es aber nicht. Sie finden die Aufgabe hier zum Herunterladen. Wie immer winken attraktive Preise.

Der informatiCup ist ein Teamwettbwerb. Finden sie sich also mit Kommilitoninnen und Kommilitonen zusammen und melden sie sich bis zum 30. Nov. 2015 an.

Teamanmeldungen an: ludger.porada@gi.de

Aus den besten Einreichungen werden in einer Endrunde die Gewinner ermittelt, im nächsten Jahr im Rahmen der Modellierung 2016 zwischen dem 2. und 4. März 2016 in Karlsruhe.

Die GI empfiehlt für die Einreichung einer Lösung die Vergabe von mindestens 4 ECTS-Punkten pro Mitglied des Teams. Wenden Sie sich hierfür an Ihren GI-Vertrauensdozenten an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt o.Univ-Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich C. Mayr.

 

Folgen Sie dem informatiCup auf Twitter <https://twitter.com/informaticup>

Share

Thema: AINF, Institut, Preisausschreiben, Studierendenprojekt, Studium | Kommentare (0) | Autor:

13 Exzellenzstipendien zu je 10.000 Euro!

Montag, 18. Mai 2015 10:06

Schon zum fünften Mal prämieren Industriellenvereinigung (seit dem Vorjahr auch die Bundesorganisation) und Wirtschaftskammer Kärnten 13 herausragende Studierende, junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Auslandsstipendien an den besten Unis dieser Welt. Oxford, Harvard, ETH Zürich – alles, was Rang und Namen hat, war bisher auf der Liste der Zieldestinationen der im Rahmen der Stipendienaktion unterstützten Hochbegabten.

13 Auslandsstipendien sind zu vergeben

13 Auslandsstipendien sind zu vergeben

BachelorabsolventInnen aller österreichischen Universitäten und können sich bis zum 31. Mai für die Stipendien bewerben. Bevorzugt werden AbsolventInnen eines MINT-Studienganges (Mathematik, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Chemie, Physik, Astronomie, Erdwissenschaften und Meteorologie).

Die genauen Kriterien für die Vergabe des Stipendiums sind unter diesem Link nachzulesen.

 

Share

Thema: Preis/Auszeichnung, Studium | Kommentare (0) | Autor:

Gastvortrag Dr. Mario Alviano: „Optimization Problems in Answer Set Programming“

Dienstag, 5. Mai 2015 8:57

plakat kostya gastvortrag 2015Abstract:

The goal of the lecture is to present the latest achievements in Answer Set Programming (ASP). In particular, the focus of the lecture is on algorithms  for solving optimization problems in ASP, that is, problems encoded by ASP programs with weak constraints. As usual in ASP, solutions of a problem instance are represented by its stable models, or answer sets. If the input program also comprises weak constraints, each of its stable model is associated with a cost determined by the unsatisfied weak constraints. Hence, weak constraints define a cost function, so that stable models of smaller cost are preferred.

The lecture overviews several algorithms for computing the most preferred, or optimal, stable models, and provides some details on core-guided algorithms, which proved to be effective on industrial instances of MaxSAT, the optimization variant of the satisfiability problem for propositional formulas. These algorithms work by iteratively checking satisfiability of a formula that is relaxed at each step by using the information provided by unsatisfiable cores, i.e., sets of weak constraints that cannot be jointly satisfied by any stable model of the input program.

The lecture is of the interest for both students visiting Logic Programming course as well as researchers of technical faculty working on declarative solving of hard problems.

Biography:

Dr. Mario Alviano received his master degree from University of Calabria in 2007 and his PhD in 2010 from the same university. Both works were distinguished by awards: the master thesis won the “Italian best thesis in Artificial Intelligence” a prize awarded by AI*IA, the Italian Association for Artificial Intelligence and PhD thesis was one among three dissertations awarded with a honorable mention by the European Coordinating Committee for Artificial Intelligence (ECCAI). Since 2011 he worked as a post doc and then as Assistant Professor at the Department of Mathematics and Computer Science, University of Calabria. The research interests of Dr. Alviano are spread throughout the field of knowledge representation and reasoning with the main focus on theoretical background and applications of answer set programming.


  • Friday, May 29, 2015
  • 10:00 – 12:00
  • Room E 1.42

The slides to the lecture you can find here: slides alviano

Share

Thema: AE_Events, AINF, Forschung, Institut, Studium, Veranstaltung | Kommentare (0) | Autor:

Announcement: Course of Allan Hanbury Ph.D. at Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Montag, 2. März 2015 14:01

Course Title:

Information Search & Interaction

623.412 Selected Topics in Interactive Systems

April 16 – 17 / May 11 – 13 / June 8

Allan Hanbury Ph.D.

Allan Hanbury Ph.D.

Allan Hanbury Ph.D.
Institute of Software Technology and Interactive Systems
Vienna University of Technology

Further information

Share

Thema: Institut, ISYS, Studium | Kommentare (0) | Autor:

Softwarepraktikum/Bakkalaureatsarbeit: Private Information Retrieval

Montag, 26. Januar 2015 18:52

Private Information Retrieval (PIR) Verfahren sind Protokolle, welche die Abfrage einer Datenbank ermöglichen, wobei die konkret abgefragten Datensätze selbst der DB verborgen bleiben. Ein PIR erreicht somit Vertraulichkeit einer Datenabfrage nicht nur auf dem Übertragungskanal (dies wäre durch einfache Verschlüsselung leicht zu realisieren), sondern auch gegenüber der Datenquelle selbst.

Es existieren eine Reihe geeigneter kryptographischer Protokolle, welche derartige Abfragen durchführen lassen. Ziel des Softwarepraktikums ist es, eines dieser Verfahren zu implementieren und praktisch zu evaluieren.

Der zu entwickelnde Prototyp dient dabei als Unterstützung der laufenden Forschungen am Institut für Angewandte Informatik und als Ausgangspunkt für weiterführende Betrachtungen, im Rahmen derer auch Master- oder Diplomarbeiten erstellt werden können.

pir

[…]

Share

Thema: AINF, Institut, PR_AINF, PR_System Security, Praktikum, Studierendenprojekt, Studium, Veranstaltung | Kommentare (0) | Autor:

Softwarepraktikum/Bakkalaureatsarbeit: Verschlüsselte Lookup-Tabellen

Montag, 26. Januar 2015 18:46

Allgemein dient Verschlüsselung der Geheimhaltung von Information und verhindern damit u.a. effektiv die Verarbeitung von verschlüsselten Daten. Insbesondere Public-Key Verschlüsselungsverfahren erlauben jedoch häufig die Ausführung einer einzelnen Operation (etwa Multiplikation, XOR, etc.) auf einem verschlüsselten Klartext.

Solche sogenannten (gruppen-)homomorphen Verschlüsselungsverfahren werden durch die jüngst gefundenen voll-homomorphen Verschlüsselungsverfahren im Hinblick auf mehrere erlaubte Operationen verallgemeinert.

Ziel des Softwarepraktikums ist die Umsetzung eines experimentellen Prototyps, welcher auf Basis einer herkömmlichen einfachen homomorphen Verschlüsselung (etwa RSA oder ElGamal) die Berechnung beliebiger einstelliger Funktionen (mit kleinen Wertebereichen) auf verschlüsselten Klartexten erlaubt. Dies erfordert keine komplexe neue Verschlüsselungstechnik, sondern ist bereits mit einfacher Verschlüsselung (off-the-shelf) Verfahren realisierbar.

Konkret soll eine Funktion hierbei als Lookup-Tabelle ausgeführt werden, wobei die Verschlüsselung zur Verschleierung des Wertes dient, welcher in der Lookup-Tabelle gesucht werden soll.

tabelle

[…]

Share

Thema: AINF, Institut, PR_AINF, PR_System Security, Praktikum, Studierendenprojekt, Studium | Kommentare (0) | Autor:

Hinweis auf spannende Lehrveranstaltung im Bereich ‚Model Driven Information Systems Engineering‘

Mittwoch, 21. Januar 2015 13:22

Die Lehrveranstaltung “Advanced Information Systems Engineering” von Prof. Dr. Oscar Pastor (Technische Universität Valencia) wir in der Woche vom 26.-30. Jänner 2015 und damit noch in diesem Semester angeboten.

Im Einzelnen werden dabei folgende Gegenstände behandelt:

  • Fundamentals of model-driven information systems engineering
  • Classes and Relationships, Attributes and Services, Preconditions and Integrity Constraints, Functional Model, Transactions and Agents, Model Validation
  • Communication Analysis based techniques for modeling requirements
  • Transformation of such a Requirements Model into an Executable Conceptual Schema
  • A practical perspective: the OO-method approach and the Integranova experience
  • Lab exercises of model-driven development

Die Lehrveranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten. Sie ist für Studierende der Informatik, des Informationsmanagement, der Informationstechnologie sowie des Doktoratsstudiums der Technischen Wissenschaften interessant und anrechenbar. Daher noch rasch anmelden !

Prof. Pastor ist einer der international führenden Experten auf dem Gebiet des Model-Driven Software Engineering und ein exzellenter Vortragender.

Large

Share

Thema: AINF, Institut, Studium | Kommentare (0) | Autor:

Herzliche Gratulation an Markus Aschinger zum PhD in Oxford!

Dienstag, 8. Juli 2014 13:06

Der aus St. Paul im Lavanttal stammende ehemalige Student und Mitarbeiter des Institutes für Angewandte Informatik Markus Aschinger absolvierte sein Informatikstudium an der Alpen-Adria Universität, um anschließend am St. Anne’s College der Universität Oxford zu studieren und dort sein Doktoratsstudium zu beginnen. Anfang Juli konnte er sein Studium bei Professor Georg Gottlob erfolgreich abschließen. Aschingers bevorzugte Forschungsgebiete sind Produktkonfiguration und Constraint-Satisfaction-Probleme.

In seiner Doktorarbeit “ LoCo – A Logic for Configuration Problems“ beschäftigt er sich mit spezifischen Problemen der Produktkonfiguration.

Dekan Professor Gerhard Friedrich gratuliert herzlich zu dieser außerordentlichen Leistung!

Einen Abstract der Doktorarbeit finden Sie hier.

Share

Thema: AINF, Hall of Fame, Institut, Studium | Kommentare (0) | Autor:

Master- and Bachelortheses or Research-Projekt

Mittwoch, 25. Juni 2014 13:54

The Institute of Smart Systemtechnology offers a Master- and Bachelortheses or Research-Project.

Details you find here: BakkMasterThesisKobuki _2014

Share

Thema: DA_AM, DA_IST, Diplomarbeit, Studium | Kommentare (0) | Autor: