Beitrags-Archiv für die Kategory 'Forschung'

Judith Michael ist GI-Juniorfellow 2015

Donnerstag, 9. Juli 2015 12:17

Mit Kalman Graffi, Elmar Jürgens und Judith Michael wurden 2015 drei weitere Juniorfellows der Gesellschaft für Informatik ernannt. Judith Michael ist die erste Person aus Österreich, der diese Ehre zuteil wird.

Judith Michael forscht und lehrt an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt am Institut für Angewandte Informatik  in der Forschungsgruppe Application Engineering als Postdoc. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Assistenzsystemen für Menschen mit kognitiven Einschränkungen, die durch Wissen aus ihrem eigenen Verhalten bei Erinnerungslücken unterstützt werden können. Neben ihrer Forschung engagiert sie sich für gesellschaftspolitische Belange, dafür, mehr Frauen für die Informatik und Technik zu begeistern, in der Lehre, in der akademischen Selbstverwaltung, in der Politik und dafür, wissenschaftliche Inhalte für alle Gesellschaftsschichten verständlich zu machen.

GI-Juniorfellow  Judith Michael

GI-Juniorfellow Judith Michael

[…]

Share

Thema: Forschung, Preis/Auszeichnung | Kommentare (0) | Autor:

8 Stunden- Praktikum: Indoor-Navigation (AAU Informatik 2016)

Dienstag, 9. Juni 2015 12:25

Projektbeschreibung:

Die Gesellschaft für Informatik e. V. (abgekürzt GI) ist die größte Informatikfachvertretung im deutschsprachigen Raum. Sie ist eine gemeinnützige Fachgesellschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Informatik zu fördern. Im Jahr 2016 wird die 46. Informatik-Konferenz an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt stattfinden.

Im Rahmen dieser Veranstaltung soll eine mobile interaktive Indoor- Navigation sowie eine Bereitstellung von Konferenz-Informationen für die TeilnehmerInnen entwickelt und umgesetzt werden.

Ihre Aufgaben:

In diesem Praktikum soll eine mobile Anwendung (Smartphones, Tablets) entwickelt und erprobt werden, die detaillierte Informationen (z.B. Workshops, sozial Events, Session usw.) sowie eine Indoor-Navigation für die Konferenz 2016 an der AAU bereitstellt.

Umsetzung:

  • Entwicklung eines mobilen Frontends für die Konferenz-Teilnehmerinnen.
  • Implementierung des Indoor-Routings, basierend auf vorhandenen Daten (z.B. campus-gis.aau.at).
  • Implementierung eines Verfahrens, um die Konferenz-Informationen mit den Karteninformationen zu verknüpfen (wenn möglich automatisiert).
  • Verknüpfung mit bestehenden sozialen Konferenz-Netzwerken (Facebook, Twitter, usw. ).

Geplante Funktionalitäten:

Als Ein- und Ausgabegeräte dienen Smartphones, die detaillierte Informationen zu der Konferenz 2016 (z.B. Wann ist die nächste Veranstaltung, Wann ist der nächste Tracker, usw.) liefern.Nach der Eingabe des gewünschten Ziels, werden die TeilnehmerInnen durch das AAU-Gebäude an den Zielort geleitet (die Positionsbestimmung erfolgt automatisch). Die Funktionalität ist der eines 2D-GPS-basierten Navigators sehr ähnlich.

Rahmenbedingungen:

Projektstart:  Ab sofort!

Projektende: 6-8 Monate nach Beginn (excl. Einarbeitungszeit)

Voraussetzungen:

  • Kenntnisse der Programmiersprache Java /.Net oder Google Maps API
  • Kreativität

Größe der Praktikumsgruppe:

2-4 Studierende der Informatik

Uni-Betreuung / Kontaktpersonen:

Fadi Al Machot (Fadi.AlMachot@aau.at) und

Gert Morak (Gert.Morak@aau.at)

Share

Thema: Forschung, Institut | Kommentare (0) | Autor:

Stellenausschreibung Universitätsassistentin/Universitätsassistent @ Pervasive Computing

Dienstag, 2. Juni 2015 16:55

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
schreibt gem. § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Universitätsassistentin / Universitätsassistent

Wir suchen DICH!

Wir suchen DICH!

an der Fakultät für Technische Wissenschaften, Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme, Forschungsgruppe Pervasive Computing, im Beschäftigungsausmaß von 100 % (Uni-KV: B1). Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 2.662,90 brutto (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen. Beginn des auf vier Jahre befristeten Dienstverhältnisses ist zum 01.09.2015 möglich.

Details zur Stellenausschreibung: Universitaetassistentin_Universitaetsassistent Alpen-Adria Universitaet Klagenfurt_Pervasive Computing

 

Share

Thema: Forschung, Institut, Jobs, NES | Kommentare (0) | Autor:

Controllable Face Privacy – Guest Talk by Prof. Terence Sim

Dienstag, 5. Mai 2015 15:00

Dr. Terence Sim is going to visit Alpen-Adria-Universitaet Klagenfurt on May 6th 2015. Terence is an Associate Professor at National University of Singapore working on face processing techniques. In his talk Terence will discuss his recent work on „Controllable Face Privacy“ where he is able to de-identify faces by altering certain attributes while keeping others unchanged. The talk is scheduled for Wednesday May 6th 2015 at 11:00 (s.t.) and is going to take place in the Lakeside Labs seminar room (L4.1.114).

Dr. Terence Sim

Dr. Terence Sim

The abstract of Ternece’s talk and his be are available for download. More information about Ternece and his work is available on his website.

Share

Thema: Forschung, Institut, NES, Veranstaltung | Kommentare (0) | Autor:

Gastvortrag Dr. Mario Alviano: „Optimization Problems in Answer Set Programming“

Dienstag, 5. Mai 2015 8:57

plakat kostya gastvortrag 2015Abstract:

The goal of the lecture is to present the latest achievements in Answer Set Programming (ASP). In particular, the focus of the lecture is on algorithms  for solving optimization problems in ASP, that is, problems encoded by ASP programs with weak constraints. As usual in ASP, solutions of a problem instance are represented by its stable models, or answer sets. If the input program also comprises weak constraints, each of its stable model is associated with a cost determined by the unsatisfied weak constraints. Hence, weak constraints define a cost function, so that stable models of smaller cost are preferred.

The lecture overviews several algorithms for computing the most preferred, or optimal, stable models, and provides some details on core-guided algorithms, which proved to be effective on industrial instances of MaxSAT, the optimization variant of the satisfiability problem for propositional formulas. These algorithms work by iteratively checking satisfiability of a formula that is relaxed at each step by using the information provided by unsatisfiable cores, i.e., sets of weak constraints that cannot be jointly satisfied by any stable model of the input program.

The lecture is of the interest for both students visiting Logic Programming course as well as researchers of technical faculty working on declarative solving of hard problems.

Biography:

Dr. Mario Alviano received his master degree from University of Calabria in 2007 and his PhD in 2010 from the same university. Both works were distinguished by awards: the master thesis won the “Italian best thesis in Artificial Intelligence” a prize awarded by AI*IA, the Italian Association for Artificial Intelligence and PhD thesis was one among three dissertations awarded with a honorable mention by the European Coordinating Committee for Artificial Intelligence (ECCAI). Since 2011 he worked as a post doc and then as Assistant Professor at the Department of Mathematics and Computer Science, University of Calabria. The research interests of Dr. Alviano are spread throughout the field of knowledge representation and reasoning with the main focus on theoretical background and applications of answer set programming.


  • Friday, May 29, 2015
  • 10:00 – 12:00
  • Room E 1.42

The slides to the lecture you can find here: slides alviano

Share

Thema: AE_Events, AINF, Forschung, Institut, Studium, Veranstaltung | Kommentare (0) | Autor:

„TeWi Racing Team“ – Verkehrsinformatik zum Anfassen

Dienstag, 14. April 2015 12:30

Die Forschungsgruppe Verkehrsinformatik hat sich u.A. auf den Bereich der realistischen Verkehrssimulationen spezialisiert und hat zu diesem Zweck einen professionellen Fahrsimulator zusammengebaut. Dieser Simulator befindet sich auf einer servo-mechanischen Plattform und überträgt Fahrbewegungen (z.B. rütteln, drehen, schwenken, auf- und ab-Bewegungen) direkt auf den Fahrer/die Fahrerin, welcher/welche vor drei großen Monitoren, einem professionellen Sportlenkraddrei Pedalen, einem Schaltknauf und einer Handbremse in einem für den Rennsport üblichen Schalensitz(fest angegurtet) sitzt. Dieser Simulator ist die Grundlage für verschiedenste aktuelle Forschungsprojekte.

Als Teil unseres IT-Ferialpraktikums, werden diesen Sommer vier PraktikantInnen damit beschäftigt sein eine dreidimensionale Verkehrslandschaft zu erstellen und deren Praktikabilität eingehend zu prüfen.

 

Am Tag der offenen Tür an der Universität Klagenfurt gibt es die Möglichkeit den Simulator auszuprobieren. Kommen sie vorbei und testen sie ihre Fahrkünste!

Eine genaue Beschreibung des Projekts finden Sie hier.

Share

Thema: Forschung, Hall of Fame | Kommentare (0) | Autor:

Talente@Alpbach – VIP Tickets werden vergeben!

Montag, 2. März 2015 11:21

Das Technologieministerium (bmvit) stellt wieder 50 VIP-Tickets für Talente@Alpbach bereit: Studierende aus Naturwissenschaft und Technik reisen im Sommer 2015 zu den Technologiegesprächen nach Alpbach in Tirol und diskutieren mit hochrangigen Persönlichkeiten aus Innovation, Technologie und Politik.

Wer sich umgehend auf www.ffg.at/alpbach-tickets bewirbt, hat die besten Chancen ein Ticket zu erhalten – besser schnell sein, nur die ersten 50 erhalten die begehrten Tickets!

Header_InEquality_Alpbach

European Forum Alpbach

[…]

Share

Thema: Forschung, Hall of Fame, Konferenzbesuch | Kommentare (0) | Autor:

Central European Conference on Cryptology (CECC) 2015 in Klagenfurt on July 8-10, 2015

Freitag, 23. Januar 2015 15:30

The Department of Mathematics and System Security Research group jointly organize the 15th Central European Conference on Cryptology (CECC) 2015.

The conference will feature invited lectures by

  • Andrey Bogdanov – Technical University of Denmark
  • Keith Martin – Royal Holloway, University of London
  • Vincent Rijmen (unconfirmed) – Katholieke Universiteit Leuven, Belgium
  • Eran Tromer – Tel Aviv University, Israel

The aim of the conference is to gather researchers interested in discussing recent advances in all aspects of cryptology, including but not limited to:

  • cryptanalysis
  • cryptographic applications in information security
  • design of cryptographic systems
  • encryption schemes
  • general cryptographic protocols
  • post-quantum cryptography
  • pseudorandomness
  • signature schemes
  • steganography

All participants are encouraged to present a contributed talk.

Important information and dates:
The registration and abstract submission are currently open
February 15, 2015: abstract submission deadline
April 1, 2015: notification of acceptance

Abstracts of contributed talks should consist of two pages, excluding the title area and the reference list.

Please visit the conference website!

 

CECC at Universität Klagenfurt

CECC at Universität Klagenfurt

Share

Thema: Forschung, Institut, Veranstaltung | Kommentare (0) | Autor:

EU-wide patent on Secure Section Control System has been granted to members of the system security research group at the Institute of Applied Informatics

Donnerstag, 22. Januar 2015 16:30

Section control systems are common and widely deployed mean of detecting speed limit violations. Data protection regulations demand that a driver’s privacy must be protected up to the point where a violation is provably detected. However, the detection itself already calls for data processing, which must be done encryptedly for legal compliance.

 

TeWi and Kapsch TraffiCom AG together succesful

 

To resolve this issue, Kapsch TraffiCom AG started a joint project with the members of the system security research group to devise a cryptographically enhanced section control system that detects speed limit violations while preventing leakage of private information about drivers that obey the regulations. The resulting system was submitted for EU-wide patenting, and the patent number EP 2 648 170 B1A method for detecting a speed violation of a vehicle“ was issued by the European Patent office to Alexander Abl (Kapsch TrafficCom AG), and the members of the system security research group: Stefan Rass, Peter Schartner and Prof. Patrick Horster.

Share

Thema: AINF, Forschung, Hall of Fame, Institut | Kommentare (0) | Autor:

Bildersuche funktioniert besser in 3-D-Darstellung

Freitag, 16. Januar 2015 13:54

Die meisten Bilder- und Videosuchmaschinen listen ihre Ergebnisse zweidimensional auf. Forscher an der AAU haben nun festgestellt, dass die Suche zufriedenstellender ausfällt, wenn die Ergebnisse auf einer 3-D-Oberfläche abgebildet werden.

Die Bildersuche über die herkömmlichen Suchmaschinen bringt für viele ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis: Kleine Bildchen werden in einer langen Liste abgebildet. Bis man sich da von oben nach unten durchgekämpft hat, verliert man häufig die Geduld und findet doch nicht, was man gesucht hat. Die Nachteile werden insbesondere dann offensichtlich, wenn eine interaktive Suche in großen Sammlungen von Bildern oder Videos notwendig ist.

DI Dr. Klaus Schöffmann, DI Marco Andrea Hudelist, Mag. Dr. David Ahlström

DI Dr. Klaus Schöffmann, DI Marco Andrea Hudelist, Mag. Dr. David Ahlström

[…]

Share

Thema: Forschung, Institut, ISYS, ITEC | Kommentare (0) | Autor: