Beitrags-Archiv für die Kategory 'DA_AE'

Masterarbeit: Zielmodellierung für menschliche Handlungen

Dienstag, 1. Dezember 2015 17:19

Masterarbeit am Institut für Angewandte Informatik – Application Engineering Gruppe

 

Ziele sind angestrebte zukünftige Zustände. In Wissenschaft und Praxis werden sie in unterschiedlichen Kontexten betrachtet: die Erreichung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen in Geschäftsprozessen, operative und strategische Unternehmensziele, Ziele in der Softwareentwicklung, Ziele für die Qualitätssicherung, Ziele für die Navigation im Raum, usw.

In dieser Masterarbeit geht es um die Modellierung von Zielen alltäglicher menschlicher Aktivitäten. So hat beispielsweise die Aktivität „TV und DVD Player einschalten“ das Ziel, eine DVD ansehen zu können; Ziel der Tätigkeit „Frühstück zubereiten“ ist es, ein Frühstück zu sich nehmen zu können.

Dazu ist eine ausführlichen Recherche der Literatur zu Zielen in unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen (Informatik, Psychologie, Philosophie, BWL,…) sowie zu bestehenden Methoden und Tools für die Ziel-Modellierung erforderlich. Hierauf aufbauend soll eine passende graphische Darstellung Ziele menschlicher Handlungen und deren Zusammenhänge erarbeitet und mit Hilfe der Meta-Modellierungsplattform ADOxx implementiert werden.

HBMS Logo 10 - LargeDie Masterarbeit wird im Rahmen des Projekts HBMS (Human Behavior Monitoring and Support) vergeben. HBMS zielt darauf ab, Menschen multimodal zu unterstützen, wenn das Gedächtnis einmal auslässt. Kern des Systems ist das kognitive Modell einer Person (HCM, Human Cognitive Model), in dem individuelles episodisches Wissen, also Handlungswissen abgebildet wird. Bei Bedarf wird es der betreffenden Person dann über reasoning-Verfahren wieder zugänglich gemacht.

Gegebenenfalls kann für diese Arbeit ein Stipendium gewährt werden.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie unter: http://hbms-ainf.aau.at

Contact:  Judith Michael
Supervisor:  Heinrich C. Mayr
Co-Supervisor:   Judith Michael

Share

Thema: AINF, DA_AE, DA_AINF, Diplomarbeit, Institut, Studium | Kommentare (0) | Autor:

Masterarbeit: Floorplaner zur Modellierung des häuslichen Umfelds

Dienstag, 1. Dezember 2015 17:16

Masterarbeit am Institut für Angewandte Informatik – Application Engineering Gruppe

 

Raumpläne bilden Informationen über Räume, Objekte in den Räumen sowie spatiale Zusammenhänge zwischen diesen Objekten in 2D oder 3D ab und machen sie damit für Menschen kognitiv leichter erfassbar.

Ziel dieser Masterarbeit ist es, einen „Floorplaner“ zu entwerfen und zu entwickeln, der den spezifischen Anforderungen des Projekts HBMS (Human Behavior Monitoring and Support) genügt. Diese betreffen insbesondere die zu verarbeitenden Daten: Zum einen sollen Sensordaten verarbeitet werden, die über eine Sensor-Middleware (nimbits) eingelesen werden; andererseits sollen Daten über Raumgrößen, Möbel, bewegliche Objekte und andere Elemente direkt im Floorplaner graphisch modellierbar sein. Die gesammelten Daten sollen mittels eines vordefinierten XML Formats (ADOxx XML) exportierbar sein, um sie weiter verwenden zu können.

Nach einer Evaluation bestehender Raumplaner und der Recherche nach relevanter Literatur, kann entweder eine bestehende Raumplaner Software verwendet und adaptiert oder ein eigener Raumplaner entwickelt werden. Bei der Entwicklung der graphischen Oberfläche steht allen voran die Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund.

HBMS Logo 10 - LargeDie Masterarbeit wird im Rahmen des Projekts HBMS (Human Behavior Monitoring and Support) vergeben. HBMS zielt darauf ab, Menschen multimodal zu unterstützen, wenn das Gedächtnis einmal auslässt. Kern des Systems ist das kognitive Modell einer Person (HCM, Human Cognitive Model), in dem individuelles episodisches Wissen, also Handlungswissen abgebildet wird. Bei Bedarf wird es der betreffenden Person dann über reasoning-Verfahren wieder zugänglich gemacht.

Gegebenenfalls kann für diese Arbeit ein Stipendium gewährt werden.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie unter: http://hbms-ainf.aau.at

Contact:  Judith Michael
Supervisor:  Heinrich C. Mayr
Co-Supervisor:   Judith Michael

Share

Thema: AINF, DA_AE, DA_AINF, Diplomarbeit, Institut, Studium | Kommentare (0) | Autor:

Master Thesis offered: A Knowledge Repository to support quality-aware software engineering

Freitag, 5. Juli 2013 8:48

Analysis of state-of-the-art knowledge and experience base-centered solutions in comparison with the QuASE knowledge base (QuIRepository)

See MasterThesis Descriptions-2 for further details!

Share

Thema: DA_AE, DA_AINF, Diplomarbeit | Kommentare (0) | Autor:

Master Thesis offered: Ontology Support for Quality-Aware Software Engineering

Freitag, 5. Juli 2013 8:44

Analysis of state-of-the-art software engineering ontologies in comparison with the QuASE Quality Ontology (QuOntology).

See  MasterThesis Descriptions-1 for further information!

Share

Thema: DA_AE, DA_AINF, Diplomarbeit | Kommentare (0) | Autor:

Präsentations-Award in Tiflis

Mittwoch, 23. Mai 2012 15:03

Zertifikate

Die beiden Informatik-Studenten Markus Lang und Werner Gratzer durften den Inhalt ihrer Masterarbeiten Anfang Mai bei der International Students‘ Scientific Conference in Tiflis (Georgien) präsentieren. Sie wirken im Projekt HBMS am Institut für Angewandte Informatik, Forschungsgruppe Application Engineering mit. Dieses Projekt zielt darauf ab, die autonome Handlungsfähigkeit von Menschen mit Gedächtnisschwächen  zu verlängern. Markus Lang und Werner Gratzer haben dabei einen Prototypen des geplanten Systems entwickelt. Im Rahmen der Konferenz wurde Markus Lang von der internationalen Kommission für sein Paper und seine Präsentation als einer der drei besten Vortragenden ausgezeichnet. „Nach der höchst erfolgreichen Präsentation der ersten Forschungsergebnisse bei der Langen Nacht der Forschung ist diese internationale Anerkennung der Leistung unserer Studierenden ein gutes Zeichen für die Qualität des Informatikstudiums an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt!“ freuen sich die Betreuer O.Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich C. Mayr und DI Andreas Grießer.

Auf der Konferenz stellte Markus Lang vor, wie man konkrete Verhaltensschritte einer Person in einem kognitiven Modell ontologiebasiert abbilden kann; Werner Gratzer demonstrierte, wie man diese Informationen bei Bedarf wieder abrufen kann. Die Konferenz zeigte einmal mehr, dass auch außerhalb der EU großes Interesse an Themen wie etwa die Unterstützung des demografischen Wandels durch ICT und Ambient Assisting Living besteht.

Share

Thema: AINF, DA_AE, DA_AINF, Diplomarbeit, Forschung, Institut, Konferenzbesuch, Preis/Auszeichnung, Studierendenpublikation | Kommentare (0) | Autor:

Diplomarbeit Zukunft der Stimmungsanalyse – Technische Aspekte

Mittwoch, 11. Januar 2012 9:53

Titel: Zukunft der Stimmungsanalyse – Technische Aspekte

von
Robert Hofmann

Diese Arbeit befasst sich mit technischen Aspekten der Stimmungsanalyse in Texten wie Nachrichten und wie diese eingesetzt und umgesetzt wird. Zu Beginn wird die Stimmungsanalyse an sich beschrieben, sowie einige der  Schwierigkeiten, die mit einer linguistischen Bearbeitung von freien Texten einhergehen. Des weiteren werden bereits existierende Lösungsansätze zu den vorgestellten Schwierigkeiten präsentiert und diskutiert.
In weiteren Kapiteln wird auf die Lexikongenerierung, die linguistische Datenverwaltung sowie die Visualisierung der Ergebnisse von Stimmungsanalysen eingegangen. Im Verlauf der Arbeit liegt der Fokus auf  Wirtschaftsnachrichten und beschreibt daran exemplarisch die verschiedenen Konzepte. Zunächst widmet sich die Arbeit der Lexikongenerierung und behandelt Themen wie die Frage, welche Daten verwaltet werden und wie diese verwaltet werden. Ebenso wird auf die Qualität des Lexikons eingegangen, also der Frage nach was ein „gutes“ Lexikon ausmacht. Ein wichtiger Aspekt stellt die Strukturierung des Lexikons dar, welche unmittelbare Auswirkungen auf die Wartbarkeit und der Erweiterbarkeit hat.
Im Kapitel der Visualisierung werden verschiedene Ansätze beschrieben, wie Stimmungsanalysen für Wirtschaftsnachrichten eines bestimmten Zeitraumes bzw. für einen bestimmten Zeitpunkt dargestellt wird. Neben der Darstellung von einzelnen Dokumenten, wird auch diskutiert, wie Dokumentsammlungen sowie strukturierte Dokumente sinnvoll visualisiert werden.
Abschließend wird das Erweiterungspotential erörtert, sowie weitere Anwendungsgebiete beschrieben.

Share

Thema: DA_AE, DA_AINF, Diplomarbeit | Kommentare (0) | Autor:

Masterarbeit Ontologiegestützte Assistenz

Donnerstag, 24. November 2011 15:27

Titel: Semantic Living Support – Ontologiegestützte Assistenz durch mobile Endgeräte im Kontext von AAL

Ambient Assisted Living ist heute ein wichtiger Forschungsbereich, der u.a. die Autonomie und Lebensqualität von Menschen aufrechterhalten und verlängern soll. Das Projekt Human Behaviour Monitoring and Support (HBMS, http://hbms-ainf.aau.at/) beschäftigt sich speziell mit der Unterstützung von Menschen mit kognitiven Defiziten. Für Systeme in diesem Bereich gelten also besondere Anforderungen in Bezug auf Bedienbarkeit, Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Nutzerzentriertheit.

Die Masterarbeit befasst sich mit einem Teilbereiche des HBMS Projektes: Nämlich dem Wissenstransfer von der Ontologie zur zu unterstützenden Person im konkreten Anwendungsfall. Dazu wird eine Anwendung entwickelt die zum einen die Schnittstelle zur Ontologie darstellt, und zum anderen die nötigen Konnektivität bereitstellt um möglichst viele Endgeräte zu adressieren. Weiters wird in der ersten Ausbaustufe des HBMS Projektes der Einsatz von mobilen Endgeräten (Smartphones/Tablets) in Form eines funktionalen Prototyps umgesetzt.

Status: vergeben

Share

Thema: DA_AE, DA_AINF, Diplomarbeit | Kommentare (0) | Autor:

Masterarbeit Ontologie Reasoning

Mittwoch, 16. November 2011 8:54

Titel: Semantic Living Support –Ontology Reasoning am Beispiel eines AAL Anwendungsfalles

Das erklärte Ziel des Projektes Human Behavior Monitoring & Support (HBMS, http://hbms-ainf.aau.at/) ist es, Menschen mit Gedächtnislücken dabei zu unterstützen weiterhin ein selbstständiges und unabhängiges Leben zu führen. Um dies zu gewährleisten wird für die jeweilige Person ein so genanntes Human Cognitive Model (HCM) als Ontologie erstellt, welches dem individuellen Wissen der Person entspricht und bei späterem Verlust der Gedächtnisleistung als Wissensbasis herangezogen wird um auftretende Gedächtnislücken mittels Schlussfolgerung (reasoning) wieder zu schließen.

Hierfür werden in dieser Masterarbeit Repräsentationssprachen wie RDF oder OWL untersucht und ein ein Softwaresystem erstellt, welches sowohl in der Architektur des gesamten HBMS Projektes eingebettet ist, aber auch eigenständig verwendet werden kann.

  • Ontologiebegriff zur Wissensrepräsentation in der Informatik
  • Untersuchung Ontologiesprachen, Frameworks und Werkzeuge
  • Untersuchung Reasoning und Inferenz
  • Analyse von Implementierungsframeworks/Standards
  • Prototypische Implementierung

Status: vergeben

Share

Thema: DA_AE, DA_AINF, Diplomarbeit | Kommentare (0) | Autor:

Diplomarbeit Application Engineering

Donnerstag, 1. September 2011 13:48

Titel: Semantic Living Support – Ontologien zur Abbildung menschlichen Verhaltens im Anwendungsbereich AAL

Im Projekt HBMS (http://hbms-ainf.aau.at/) stellt sich die Frage, die Vorgangsweisen/Technologie/Ontologie von HBMS in Vergleich zu anderen Ansätzen zu bringen. Das Thema der DA wäre, Verhaltensmodelle/Technologien und verwendete Ontologien (http://orate.iti.gr) ausgewählter Projekte aus dem AAL Bereich zu untersuchen, Relevantes zusammenzufassen/zu abstrahieren und mit Verhaltensmodellen/Technologien und Ontologie von HBMS zu vergleichen bzw. in Beziehung zu setzen.

  • Vorgangsweisen, Verhaltensmodelle, Technologien und Ontologien des HBMS Projektes
  • Übersicht AAL-Welt
  • Vorgangsweisen, Verhaltensmodelle, Technologien und Ontologien von ähnlichen, verwandten Projekten (openAAL, universAAL, etc.)
  • Vergleiche und In-Bezug-Setzung der erforschten Ontologien
  • Einordnung HBMS in erarbeitete Ontologie-Landkarte
  • Abzuleitendes Resumee für HBMS Ansatz
  • Schriftsprache Deutsch

Start: 1.September 2011

Status: vergeben

Share

Thema: DA_AE, DA_AINF, Diplomarbeit | Kommentare (0) | Autor: