Softwarepraktikum: Sunset Webinterface Middleware

Dienstag, 25. August 2015 16:39 | Autor:

Sunset/FFapl ist eine in der Forschungsgruppe Systemsicherheit entwickelte Krypto-Programmiersprache, welche derzeit als plattformunabhängige Standalone-Anwendung in Lehre und Forschung eingesetzt wird. Um die Software ohne Installation auch externen NutzerInnen anbieten zu können, wurde im Rahmen eines Ferialpraktikums ein Web-Interface geschaffen, welches den Zugriff auf die Entwicklungsumgebung durch einen herkömmlichen Webbrowser ermöglicht.

sunset

Um insbesondere gleichzeitige (parallele) Nutzung und Zugriffe auf den FFapl-Interpreter zu ermöglichen, soll für die Anbindung der Webschnittstelle an die Applikation eine Middle-Ware implementiert werden, welche externe Zugriffe entgegennimmt, und die Kommunikation mit dem Sunset/FFapl Interpreter regelt.

Ziel des Softwarepraktikums ist die Umsetzung einer Software, welche einerseits Web-Anfragen entgegennehmen kann (Webservice), und diese in geeigneter Form an (mehrere unabhängig voneinander laufende) Instanzen des FFapl-Interpreters übergibt, bzw. die Ergebnisse einer Berechnung an den Webbrowser Rückübermittelt.

Dieses Werkzeug kann (muss nicht) als Java Servlet (z.B. Apache Tomcat) umgesetzt werden, und die Abarbeitung der Server-Anfragen kann unter Zuhilfenahme von Standard-Patterns für parallele Systeme (z.B. Worker-Pools) erfolgen.

Hinweis: Die Umsetzung dieser Aufgaben erfordert keine Kenntnisse im Bereich der Kryptographie, jedoch Kenntnisse bzgl. der Implementeirung verteilter und paralleler Systeme, sowie Grundkenntnisse in Web-Programmierung.

Der Kreativität bei der Umsetzung sind keine Grenzen gesetzt. Das Projekt kann als Software-Praktikum in einem Team von 1-2 Personen abgewickelt werden.

Projektverlauf und Aufgaben:

  • Anforderungserhebung
  • Spezifikation der Software
  • Implementierung eines Prototyps

Rahmenbedingungen:

  • Projektstart: Ab sofort!
  • Projektende: 4-6 Monate nach Beginn (excl. Einarbeitungszeit)

Voraussetzungen:

  • Grundkenntnisse verteilter Systeme
  • Grundkenntnisse in Webprogrammierung
  • Kreativität

Ansprechpartner und Betreuer:

Share

Thema: Veranstaltung | Kommentare (0)

Stellenausschreibung Universitätsassistentin/Universitätsassistent @ Pervasive Computing

Mittwoch, 19. August 2015 15:39 | Autor:

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
schreibt gem. § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Universitätsassistentin / Universitätsassistent

Wir suchen DICH!

an der Fakultät für Technische Wissenschaften, Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme, Forschungsgruppe Pervasive Computing, im Beschäftigungsausmaß von 100 % (Uni-KV: B1). Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 2.662,90 brutto (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen. Beginn des auf vier Jahre befristeten Dienstverhältnisses ist zum 01.11.2015 möglich.

Details zur Stellenausschreibung: Universitaetassistentin_Universitaetsassistent Alpen-Adria Universitaet Klagenfurt_Pervasive Computing

Share

Thema: Forschung, Institut, Job, Jobs, NES | Kommentare (0)

Stellenausschreibung Senior Scientist ohne Doktorat @ ISYS

Dienstag, 18. August 2015 11:29 | Autor:

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt gemäß §107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Senior Scientist ohne Doktorat (m/w)

in der Gruppe Software Engineering (Univ.-Prof. Dr. Martin Pinzger) am Institut für Informatik-Systeme, Fakultät für Technische Wissenschaften. Das Beschäftigungsausmaß der Stelle beträgt 75% (Uni-KV: B1), befristet für eineinhalb Jahre mit Option auf Verlängerung um 6 Monate. Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 1.997,20 brutto (14 x jährlich). Voraussichtlicher Beginn des befristeten Angestelltenverhältnisses ist ehestmöglich.

Wir suchen DICH!

Details zur Stellenausschreibung finden sie hier.

Share

Thema: Institut, ISYS, Job, Jobs | Kommentare (0)

Gastvortag von PD Dr. Elmar Teufl

Dienstag, 11. August 2015 11:53 | Autor:

PD. Dr. Elmar Teufl

(Eberhard Karls Universität Tübingen, Deutschland)

zu dem Thema

Poincare und Multityp-Galton-Watson-Prozesse

Ort: I.2.01

PD Dr. Elmar Teufl an der TeWi

Zeit: Donnerstag, 20.08.2015, 11:00 Uhr s. t.

Abstract:

Henri Poincare hat in einer Arbeit aus dem Jahr 1890 endliche Familien von Funktionen, welche einem Multiplikationsgesetz genügen, studiert. Falls die Familie nur aus einer Funktion $f$ besteht, dann erfüllt diese die sogenannte Poincare-Gleichung $f(mx) = R(f(x))$, wobei $R$ und $m$ gegeben sind. Lösungen $f$ dieser Funktionalgleichung werden in der Iterationstheorie und in der Theorie von Galton-Watson-Prozesse verwendet. Letzteres geht auf die Dissertation von Theodore E. Harris aus dem Jahr 1947 zurück. In beiden Fällen scheint die Arbeit von Poincare in neuerer Literatur nur im Kontext des eindimensionalen Fall zitiert zu werden. Während in der Iterationstheorie der mehrdimensionale Fall von eingeschränkten Interesse ist, entspricht der mehrdimensionale Fall genau den Anforderungen bei Multityp-Galton-Watson-Prozesse. Im Vortrag werden diese Anwendungen zusammen mit Folgerungen aus Harris’ Dissertation diskutiert.

Share

Thema: Institut, MATH, Veranstaltung | Kommentare (0)

Congratulations to Marco A. Hudelist

Donnerstag, 23. Juli 2015 7:57 | Autor:

Congratulations to Dr. Marco A. Hudelist who has successfully defended his PhD thesis entitled “Improving Mobile Interaction for Image & Video Search” on July 20, 2015.

Marco was supervised by Assoc.-Prof. DI Dr. Klaus Schöffmann and Univ.-Prof. DI Dr. Laszlo Böszörmenyi, AAU. The dissertation has been reviewed by Prof. Max Mühlhäuser, TU Darmstadt, Germany.

Marco_Defensio

 

 

Share

Thema: Institut, ITEC | Kommentare (0)

Gastvortrag von Dr. Laurens Rook (TU Delft) am Freitag, 17.07.2015, 11:00 Uhr

Donnerstag, 16. Juli 2015 10:55 | Autor:

Einladung zum Gastvortrag von

Dr. Laurens Rook

(Delft University of Technology, Netherlands)

zu dem Thema

Current Directions in Behavioral Energy Economics

Ort: Z.1.09

Zeit: Freitag, 17.07.2015, 11:00 Uhr

Abstract: In recent years many times sustainability and renewable energy consumption have been set on the agenda. However, the pressing issue how to make people reduce their amount of energy consumed – or their switching  towards green alternatives – has received far less research attention. The academic discipline of behavioral economics has much to offer to this debate. In the presentation we will summarize prior research on the role of individual differences and various pricing and framing techniques that have proven to be helpful in making people switch to green energy. We will also address challenges and future directions in behavioral energy economics.

Guest Lecture: Current Directions in Behavioral Energy Economics

Dr. Laurens Rook – TU Delft

Laurens Rook is Assistant Professor at Delft University of Technology, the Netherlands. He received his Ph.D. from the Erasmus University Rotterdam (in 2008), and his bachelor and master’s degrees from the University of Amsterdam, the Netherlands (in 2001; MA Thesis on Mass Psychology in Fine Art and Advertising).  His research focuses on herd and imitative behavior in creative context, and is published in the Creativity Research Journal.

His second focus is on behavioral informatics. Laurens collaborates with the Learning Agents Research Group at Erasmus (LARGE). A recent paper on using social media apps to make people consume green energy  (together with University of Connecticut, USA) was awarded best poster  award (2nd prize, the 2014 Conference on Information Systems and Technology).

He lectures on Research Methodology, Statistics, and Group Dynamics, but also is a graduated professional artist (Academy of Arts Rotterdam, 1997) with collected work in the Municipal Archives of Rotterdam, the Netherlands, and the National Art Collection of Ireland.

 

Share

Thema: AE_Events, AINF, Forschung, Institut, Veranstaltung | Kommentare (0)

INDS’15 – Fourth International Workshop on Nonlinear Dynamics and Synchronization

Dienstag, 14. Juli 2015 10:58 | Autor:

indslogo

Dear colleagues,

we are pleased to inform you that from July 30 till 31, 2015 the Fourth International Workshop on Nonlinear Dynamics and Synchronization – INDS’15, organized by the Institute for Smart Systems Technologies and chaired by Prof. Kyandoghere Kyamakya will take place at the Alpen-Adria Universität.

The Workshop on Nonlinear Dynamics and Synchronization (INDS’15) is a two-day international workshop bringing together international researchers, developers and practitioners from different horizons to discuss the latest advances in nonlinear dynamics and synchronization. INDS serves as a forum to present current and future works as well as to exchange innovative/new research ideas pertaining to various aspects in this field of nonlinear dynamic systems and synchronization. INDS does generally feature contributed as well as invited papers, invited sessions and also include poster and demo sessions.

This year we could win 3 international experts from various fields of non-linear dynamics and synchronization to fascinate us with their exciting keynote speeches and invited talks.

Prof. Yamir Moreno, University of Zaragoza, Spain: Synchronization of Kuramoto oscillators in complex topologies
Asst. Prof. Dr. Jens Anders, Ulm University, Germany: Oscillator-based Sensing of Spin Ensembles for Biomedical and Material Science Applications – Why Nonlinear Effects Do Matter
Dr. Jobst Heitzig, PIK Potsdam, Germany: Stability and Resilience of Power Grids

The participation at the Keynote Speeches is for affiliates of the AAU free of charge.

For more information please visit the website: http://inds15.aau.at

Regards,

INDS’15 organization team

Share

Thema: Institut, IST, Veranstaltung | Kommentare (0)

Zukünftige Olympioniken aufgepasst!

Montag, 13. Juli 2015 14:04 | Autor:

Wenn du für den 100-Meter-Lauf länger als 10 Sekunden brauchst, einen Marathon lieber mit dem Zug oder Auto absolvierst und auch Stabhochsprung nicht unbedingt dein Ding ist, gibt es an der Fakultät für Technische Wissenschaften ein wunderbares Alternativprogramm. Wir bereiten euch auf die “Olympischen Spiele der Mathematik” vor!

Mit Köpfchen zu Olympia!

[…]

Share

Thema: Veranstaltung | Kommentare (0)

Judith Michael ist GI-Juniorfellow 2015

Donnerstag, 9. Juli 2015 12:17 | Autor:

Mit Kalman Graffi, Elmar Jürgens und Judith Michael wurden 2015 drei weitere Juniorfellows der Gesellschaft für Informatik ernannt. Judith Michael ist die erste Person aus Österreich, der diese Ehre zuteil wird.

Judith Michael forscht und lehrt an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt am Institut für Angewandte Informatik  in der Forschungsgruppe Application Engineering als Postdoc. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Assistenzsystemen für Menschen mit kognitiven Einschränkungen, die durch Wissen aus ihrem eigenen Verhalten bei Erinnerungslücken unterstützt werden können. Neben ihrer Forschung engagiert sie sich für gesellschaftspolitische Belange, dafür, mehr Frauen für die Informatik und Technik zu begeistern, in der Lehre, in der akademischen Selbstverwaltung, in der Politik und dafür, wissenschaftliche Inhalte für alle Gesellschaftsschichten verständlich zu machen.

GI-Juniorfellow  Judith Michael

GI-Juniorfellow Judith Michael

[…]

Share

Thema: Forschung, Preis/Auszeichnung | Kommentare (0)

WSPLC 2015 – 9th Workshop on Power Line Communications

Dienstag, 7. Juli 2015 9:27 | Autor:

The 9th Workshop on PLC (WSPLC 15) will be held in Klagenfurt – Austria on 21-22 September 2015.

The workshop covers relevant topics in power line communications with emphasis to PLC in the context of smart grid and smart metering.

wsplc 2015 logo

WS on Power Line Communications

Details can be found on our Website: WSPLC 2015

Share

Thema: Veranstaltung | Kommentare (0)